Fa.Henrik Gross Mecklenburger Str. 5  
65824 Schwalbach am Ts.
Tel.: (06196) 888 470

Start

Sanitär

Heizung

Regenerative Energien

Fliesen

Elektro

Holz

Sonstiges

Holzheizung

Holzheizung

Die Kesselleistung:

Ein mit Holz befeuerter Heizungskessel erbringt seine Nennleistung im Gegensatz zu Öl- oder Gaskesseln nicht 24 Stunden pro Tag. Eine Holzfüllung reicht je nach Holzart 3 bis 4 Stunden bei voller Leistung. In der Praxis wird aber nicht so kontinuierlich geheizt, und in der Nacht oder bei Abwesenheit geht das Feuer ganz aus.

Während dieser Fehlzeiten übernimmt ein Pufferspeicher die Wärmeversorgung des Hauses. Der Pufferspeicher muss aber stets nachgeladen werden, wenn der Holzkessel brennt. Der Holzkessel muss dann zusätzlich zum Wärmebedarf des Hauses den Pufferspeicher wieder aufladen. Er muss also größer und exakt dimensioniert werden.

Der Wärmebedarf des Hauses wird nach den kältesten Tagen des Jahres im Rückblick berechnet, die nur etwa zehnmal im Jahr vorkommen. Wenn an diesen Tagen bewusster und länger geheizt werden soll, sollte die Kesselgröße auf 130% bis 150% festgelegt werden. Ein Haus mit z. Bsp. 18kW Wärmebedarf sollte mit einem 25 kW starken Kessel ausgestattet werden.


Heizen mit Holz:

Was spricht für das Heizen mit Holz?

Holz ist der erste und älteste Brennstoff der Erde. Es ist ein krisensicherer Brennstoff, den es wahrscheinlich auch dann noch geben wird, wenn viele andere Energien (z. Bsp. Öl, Gas, Uran) aufgebraucht sind bzw. nicht mehr verwendet werden.

Holz ist der einzige Brennstoff, der in gewissem Umfang sehr häufig in der näheren Umgebung erhältlich ist.Er lässt sich selbständig vorbereiten und macht unabhängig von externen Energie-Lieferanten.

Holz besitzt keinen einheitlichen Heizwert - bedingt durch die Vielzahl der unterschiedlichen Holzarten. In der Regel lässt sich aber sagen, dass ein Kubikmeter Holz (20% Restfeuchte) den gleichen Heizwert wie 200 Liter Heizöl oder 200 Kubikmeter Erdgas besitzt.

Die Verbrennungsrückstände, d.h. die reine Holzasche, sind mit einer Vielzahl von Mineralstoffen versehen, u.a. Phosphor, Natrium, Calcium und Magnesium. Reine Holzasche eignet sich daher sehr gut als Gartendünger. Man kann in diesem Zusammenhang schon fast von einem Recycling des Rohstoffs Holz sprechen.

Mit dem Thema Recycling ist der Umweltschutzgedanke natürlich verbunden. Holz ist einer der schwefelärmsten Brennstoffe überhaupt und erzeugt daher auch kaum Schwefeldioxid, welches hauptverantwortlich für den sauren Regen gemacht wird.


Wärme optimal nutzen:

Pufferspeicher sind für alle Warmwasser-Zentralheizungsanlagen geeignet. Durch Erweiterung des Puffervolumens werden die Wirtschaftlichkeit und die Lebensdauer vergrößert und der Schadstoffausstoß verringert.

Bei Festbrennstoffkesseln wird das Brenngut in einem Zug vollständig verbrannt, ein Glimmen verhindert und eine Versottung des Kamins durch verstärkte Rußablagerungen vermieden. Damit werden die Forderungen des Bundesimissionsschutzgesetzes (Kleinfeuerungsanlagen-Verordnung) erfüllt. Sperr- und Hochtarifzeiten bei Wärmepumpen und Elektroheizungen können problemlos überbrückt werden.

Problemlos erweiterbar:

Die Größen der Pufferspeicher richten sich Art und Leistung der Heizung und den weiteren Umständen wie Abschalt- und Überbrückungszeiten, usw. - Als Richtwert kann je 1 kW Heizleistung 80 - 100 Liter Speichervolumen angenommen werden. Mehrere Pufferspeicher lassen sich zu Batterien miteinander verbinden. Das Speichervolumen kann dadurch individuell angepasst werden.

Einbau von Wärmetauschern:

Für den Anschluss von Solarzellen, für die Brauchwassererwärmung und die Wärmerückgewinnung können Wärmetauscher 1,5 - 4 Quadratmeter eingebaut werden. Diese Hochleistungs-Wärmetauscher aus Kupfer-Rippenrohr garantieren eine hervorragende Wärmeleistung.


Dauerbrandöfen:

Eignen sich ideal für den kleinen holzverarbeitenden Betrieb. Dies sind Feuerungsstätten mit einer Nennwärmeleistung von bis zu max. 15 kW und bedürfen daher keiner Genehmigung nach § 4 des Bundesimissionsschutzgesetzes.

Sie sind geeignet zur Verbrennung von naturbelassenen Holzstücken, Hackschnitzeln, usw. - Ein Nachfüllen von Brennmaterial während des Heizbetriebes ist bei richtiger Bedienung gefahrlos möglich.


- Centrale Agrar-Rohstoff-Marketing- und Entwicklungs-Netzwerk


Ihre Firma Henrik Gross